Chorgruppen

HYMNUS-Minis

Das neue Nachwuchsprogramm der Stuttgarter Hymnus-Chorknaben richtet sich an alle Jungs im Vorschulalter und der ersten Klasse. Von einer erfahrenen Musikpädagogin und Stimmbildnerin werden die Jungs spielerisch mit den Grundlagen für das Singen vertraut gemacht. Anhand von einfachen (Bewegungs-) Liedern, rhythmischen Versen, Texten und Lautspielen wird in den Kindern Freude am Singen geweckt.

Jetzt Anmelden für 2. Halbjahr 2016/17
Singstunden immer Dienstag 16:15–17:00 Uhr

Kurslaufzeit: 14.2.2017–11.7.2017

Hier gleich Anmelden peyfcvr Eiamaiuapglgif (chj2orb3a2uero@hymnonwnus.dedkpr) / oder telefonisch unter: +49 (0)711 / 259 404 0

A-Chor

Dies ist eigentlich die wichtigste Chorgruppe für den »Hymnus« von morgen. Denn genau wie bei einem Fußballverein der ersten Liga ist der Nachwuchs die Zukunft. Der A-Chor ist somit unsere "Talentschmiede". Hier wird die nächste Generation Konzertsänger spielerisch auf ihre späteren Aufgaben vorbereitet. Schon im A-Chor gibt es Einzelstimmbildung. Geprobt wird einmal pro Woche.
Der A-Chor darf sogar schon bei besonderen Anlässen auftreten: Zum Beispiel im Sommerfestgottesdienst, an Heilig Abend in der Stiftskirche und beim großen Festkonzert mit J. S. Bachs Weihnachtsoratorium im Beethovensaal der Liederhalle.

Im besten Fall fängt man in der ersten oder zweiten Klasse mit dem Singen im A-Chor an.

Wir suchen immer neue Sänger! Wie werde ich Hymnusianer?

B-Chor

Im B-Chor – oder auch Nachwuchschor – wird schon anspruchsvollere Literatur eingeübt, die die Grundlagen für die Konzertchor-Laufbahn bilden. Die weitere Vorbereitung auf den Konzertchor beinhaltet, dass die Stimmen bereits zwischen Sopran und Alt unterschieden werden und sich die wöchentliche Probenzeit auf Einzelstimmproben und eine Gesamtchorprobe ausweitet. Weiterhin werden die Sänger individuell in der Einzelstimmbildung geschult.

Der B-Chor gestaltet eigenständig Gottesdienste und tritt bei verschiedenen Gelegenheiten gemeinsam mit dem Konzertchor auf.

B-Chörler sind in der Regel in der dritten und vierten Klasse. Ein Quereinstieg in den B-Chor ist möglich.

C-Chor

Der C-Chor bildet gemeinsam mit dem Männerchor den Konzertchor und ist die größte Gruppe bei den Stuttgarter Hymnus-Chorknaben. Hier singen die Jungen bis zum Stimmbruch in vier Gruppen aufgeteilt: Sopran I und II sowie Alt I und II. Der C-Chor hat ein großes festes Repertoire, welches er in Konzerten und Gottesdiensten präsentiert. Zudem werden große Werke wie J. S. Bachs "Weihnachtsoratorium" oder G. F. Händels "Messiah" einstudiert und zur Aufführung gebracht.

Für jeden Auftritt wird aus dem C-Chor die passende Anzahl an Sängern eingeteilt. So kommt jeder in Konzerten zum Einsatz, aber nicht jeder Sänger ist bei allen Auftritten dabei.

Zwei mal in der Woche finden Proben à 3 Stunden im Chorheim statt. Bei besonderer Begabung ist auch noch im C-Chor ein Quereinstieg möglich.

Mutanten

Unsere Knaben, die wir in den Stimmbruch verabschieden mussten, nennen wir liebevoll "Mutanten". Während der Mutationszeit finden regelmäßige Treffen mit dem Männerchor statt, bei denen das Gesellige im Vordergrund steht. So bekommen die bisherigen Knaben schon einen Vorgeschmack auf ihren künftigen Status als Männerchörler und behalten den Anschluss zum Chor. Von den Stimmbildnerinnen wird in regelmäßigen Abständen überprüft, ob die Stimme schon reif für den Einstieg im Männerchor ist.

Männerchor

Der Männerchor ist für den Chor unverzichtbar, da er zusammen mit dem C-Chor den Konzertchor bildet. Mit viel ehrenamtlichem Engagement sind die Männerchörler zudem als Betreuer auf Freizeiten und Konzertreisen und als Helfer bei Auf- und Abbauten für Konzerte dabei

Der Männerchor teilt sich ebenfalls in vier Stimmgruppen (Tenor I und II, Bass I und II) und probt wie der C-Chor zweimal pro Woche zwei bis drei Stunden.

Wer bereits Erfahrung als Sänger gesammelt hat oder über ein Instrument musikalische Vorbildung mitbringt, kann auch als Quereinsteiger für den Männerchor vorsingen. Der Großteil der Sänger sind allerdings frühere Chorknaben.